daparto - der Autoteile-Marktplatz
  home
  Mittwoch, 29. März 2017

 
 







Auf unserem Frankreich Urlaub im Sommer 2001 führte uns auf dem Rückweg nach Deutschland unsere Route durch die Vogesen nach Elsaß-Lothringen.


Scheunenfund: Renault Fregate im Elsaß
Nachdem sich unser 73er Bulli eine Passstrasse auf der Strecke von Gérardmer nach Colmar hochgewindet hatte, kamen wir in ein kleines Dorf. Auf der rechten Seite empfing uns eine kleine Oldtimerwerkstatt. Im rückwärtigen Bereich waren schon einige Old- und Youngtimer sich selbst überlassen, sie versanken in der feuchten Wiese, was mich zu einer kleinen Fotoexpedition ermutigte.

Unter den zu verkaufenden Derivaten fanden sich typische Franzosen wie der Peugeot 203 und 404. Am meisten faszinierte mich jedoch ein Renault den ich noch nie gesehen hatte. Eine kleine Limousine mit Pontonform die noch eine Vorrichtung für eine Handkurbel in der Stoßstange hatte. Die äußere Form ließ auf die 50-iger Jahre schließen und so stammte der Wagen also noch aus einer Zeit bevor die französischen Exportschlager wie die Ente, der kastenförmige Renault R 4 oder die legendäre Citroën DS nach Deutschland kamen.
Allem Anschein nach handelte es sich bei genau diesem Exemplar um einen echten Scheunenfund! Der Wagen begeisterte durch einen originalen Lack, der über viele Jahre ganz ausgeblichen war. Auch die verchromten Anbauteile und Aluzierleisten machten den Eindruck lange unberührt gewesen zu sein. Darüber hinaus sprachen die uralten Pneus und das noch aufgemalte Kennzeichen deutlich dafür, dass dieser Renault für viele Jahre nicht mehr durchs Elsaß gerollt war. Als Urlaubsnachlese brachten wir anschließend einige Bilder von brokendreams auf der Frankreichseite unter. Dabei durfte der unbekannte Renault nicht fehlen. Insbesondere faszinierte mich die Frage, wo der Wagen wohl all die Jahre gestanden hatte...

Neuer Glanz: Nach 30 Jahren kommt der Renault wieder auf die Straße
Allmählich geriet der seltene Renault schließlich bei mir in Vergessenheit, bis sich ein Besucher unserer Seite bei uns meldete.
Er hatte genau dieses Auto bei einem Gebrauchtwagenhändler in Saarbrücken gekauft, welches ich noch wenige Wochen zuvor in einem französischen Dorf fotografiert hatte!
Der Wagen war leider vom Händler miserabel überlackiert worden, wie uns berichtet wurde. Doch jetzt in liebevollen Händen, wollte sich der neue Eigner eines Wiederaufbaus des Wagens widmen. Die 50 Jahre alten Schläuche und Gummis wurden alle ausgetauscht und die Standschäden beseitigt. Endlich kam etwas Licht in die Vorgeschichte des Autos: Es handelte sich um einen Renault Frégate von 1958. Der Wagen lief vom 27.12.1958 bis etwa 1975 in der Region um Colmar, zuletzt in Horbourg Wihr.
Darauf ließ die letzte Steuermarke schließen, die noch an der Windschutzscheibe des Wagens befestigt war. Warum der Wagen 1975 stillgelegt wurde und er bis 2001 seiner Auferstehung harren musste, bleibt bis heute ein Geheimnis.


  Zurück zur Übersicht
  home | e-mail | impressum
  © 2013 brokendreams.de